Informationsblatt 30 Dezember 2018


Bekanntmachungen

Morgen zu 7:00 Uhr abends ist Silvesterabend. Es ist ein freiwilliges Programm; diejenige, die etwas mitteilen möchten, können sich vorbereiten.

Dienstag um 10:00 Uhr morgens ist der Neujahrgottesdienst.

Nächsten Sonntag zu 3:00 Uhr nachmittags ist die Bibelschule Eröffnung in Steinreich. Alle sind dazu eingeladen!

Es gibt wieder die Gelegenheit für die Frauen sich in die Gebetschwester-Liste einzuschreiben. Achtung! Wenn ihr euch nicht anmeldet, werdet ihr an den Gebetschwestern nicht teilnehmen. Bitte, füllt die Anmelde-Scheine so schnell wie möglich aus, die hinten auf dem Tisch im Eingang zu haben sind. Gibt sie an Sylvia Penner ab. In diesem Jahr wird wieder das Buch Offenbarung betrachtet.

Jahressitzung: Es wird gebeten, dass von jedem Komitee wieder wie gewöhnlich schriftliche Berichte bei der Sekretärin abgegeben werden. Die Berichte sollen vor dem 29. Dezember, und die Kassenberichte vor dem 9. Januar drinnen sein.

Die Rechnungen der verschiedenen Kassen sollen vor dem 18. Januar beim Überprüfungs-Team (Diedrich Krahn und Hans Thiessen) abgegeben werden.

Aufkommende Aktivitaten

Für die Gebetschwester vom letzten Jahr gibt es den 11. Januar zu 3:30 nachmittags eine kleine Feier im Esssaal.

Abendversammlungen mit Eldon August: vom 20. bis 24. Februar.

Von Januar bis März wird Billy Froese (Lehrer der Steinreich Bibelschule) das Fach „Das Leben Jesu“ jeden Donnerstag von 7 bis 9 Uhr abends hier in der Kirche unterrichten. Es gibt auch die Möglichkeit, es für Kredit zu nehmen (780 pesos).

Fürbitte und Danksagung

Für Kranke und Trostbedürftige in unserer Gemeinde und Umgebung.

Bruder Jacob Rempel Krahn ist schwer krank in Chihuahua im Krankenhaus. Wollen weiter ernstlich für Heilung und Gesundheit beten.

Bruder Franz Giesbrecht Enns wurde gestern am Genick operiert. Wollen wir für Genesung beten.

Cornelio (Nacho) Loewen und Heinrich Friesen.

Für uns als Gemeinde im Wechsel der Strukturen.

Für alle Institutionen, so wie Schule, Altenheime, Hoffnungsheim, Zentrum „Luz en mi Camino“, Friedensplatz und auch für die Missionsarbeiter.

Für Sicherheit in der Umgebung und im Land.